Dekubitus Wundversorgung mit medizinischem Honig - Dekubitus-Wundversorgung mit Medihoney medizinischem Honig

Dekubitus Wundversorgung mit Medihoney Medizinischem Honig

Direkt zum Seiteninhalt

Definition Dekubitus

Das Wort Dekubitus (oder Decubitus, Plural: Dekubiti) kommt aus dem Lateinischen (lat.: decumbere, decubitum - dt.: sich niederlegen) und bezeichnet die Störung von Gewebe einhergehend mit Nekrosen, Auf-/Erweichen der Haut und eventueller Infektion.
Verursacht wird Dekubitus durch äußere, meist längerfristige Druckeinwirkung mit Kompression von Gefäßen und lokaler Verminderung oder Unterbrechung der Durchblutung von Gewebe aufgrund mangelnder aterieller Blutzufuhr.
Dekubitus ist auch unter "Wundliegen" bekannt. Weitere Bezeichnungen sind Druckgeschwür oder Druckulcus.

Vorkommen von Dekubitus
Dekubitus ist besonders bei bettlägrigen Patienten zu verzeichnen. Betroffen sind meist die Körperstellen, an denen die Haut unmittelbar über dem Knochen liegt. Zu enge Gipsverbände oder auch schlecht sitzende Prothesen können ebenfalls die Entstehung von Dekubitus hervorrufen.

Einteilung
Dekubitus 1. Grades: Hautrötung
Dekubitus 2. Grades: Hautdefekt
Dekubitus 3. Grades: Tiefer Hautdefekt, Muskeln, Bänder und Sehnen sind sichtbar und eventuell betroffen
Dekubitus 4. Grades: Tiefer Hautdefekt mit Beteiligung der Knochen

Dekubitus behandeln

mit Medihoney Medizinischer Manuka Honig
Bei Dekubitus 1. Grades ist eine intensive Hautpflege erforderlich. Bei Dekubitus 2. bis 4. Grades müssen Wunde, Wundtaschen und Wundränder sorgfältig gesäubert werden, anschließend werden Substanzen mit granulationsfördernder und entzündungshemmender Wirkung aufgetragen oder eingebracht. Als besonders erfolgreich bei der Dekubituspflege hat sich in den letzten Jahren medizinischer Manuka Honig erwiesen (www.medihoney.de). Der Wundhonig wird auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Die Wundränder und die Wundumgebung werden vor Wundsekret durch eine Schutzcreme (zum Beispiel Medihoney Schutzcreme) geschützt.
Die mit medizinischem Honig versorgte Wunde wird anschließend mit einer Wundauflage, die die entsprechende Menge an Exsudat aufnehmen kann, abgedeckt. Besonders geeignet sind hier die Superabsorber DryMax (für große Mengen an Exsudat) oder Relevo (für kleinere oder mittlere Mengen an Exsudat).

Dekubitusprophylaxe (vorbeugende Maßnahmen)
  • Hautpflege und -schutz
  • Einreiben mit durchblutungsfördernen Mitteln
  • Massage der gefährdeten Stellen
  • Lagerung auf weichem Untergrund (Spezialmatratzen)
  • alle 120 Minuten Umlagerung nach Lagerungsplan: Rückenlage, Seitenlage 30° rechts, Bauchlage, Seitenlage 30° links, Rückenlage usw.)


Medihoney Medizinischer Manuka Honig bei Dekubitus
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü